Saisonabschluss in Sion

Das Ende der Saison ist nah. Noch ein Spieltag und dann beginnt die Sommerpause. Eigentlich paradox, kommt man doch gerade jetzt so richtig in Fussball-Stimmung. Auch der FC Luzern ist nochmals im Einsatz. Die letzte Reise führt ein weiteres Mal nach Sion. Den Ort, an dem vor ein paar Wochen die riesige Euphorie begann – damals als die blau-weissen Gladiatoren den Cup-Halbfinal für sich entschieden und damit eine ganze Region in eine riesige Begeisterung stürzten. Leider blieb der totale Triumph am Schluss aus, aber der FCL hat irgendwie trotzdem gewonnen. Das Team ist zurück und die wahren Fans lieben ihre Farben noch mehr als zuvor.

Es bleibt nun noch ein Spiel und mit ihm das Ziel, den zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Dies sollte eigentlich möglich sein. Denn einerseits tritt Sion momentan alles andere als überzeugend auf und andererseits sollten die zentralen Spieler im Team der Luzerner wieder erholt sein von den Strapazen der letzten Woche und damit bereit ihr Können ein letztes Mal abzurufen. Gleichzeitig bräuchte YB ja noch einen Sieg gegen Basel, was für die Hauptstädter nicht einfach wird. Die Bebbis werden in ihrem letzten Heimspiel sicher nochmals motiviert sein, um den abtretenden Spielern einen würdigen Abgang zu bereiten. Uns soll das Spiel aber egal sein. Man sollte gar nicht erst mit Rechenspielen anfangen. Die Leuchtenstädter haben es in den eigenen Händen, sich den zweiten Platz zu sichern. Diese Chance muss deshalb gepackt werden. Und das Sion in der momentanen Verfassung durchaus schlagbar ist, haben ihre letzten Spiele gezeigt. Es darf deshalb erwartet werden, dass die Leuchtenstädter den einen noch nötigen Punkt zu holen imstande sind. Die Motivation scheint auch vorhanden. Trotz des verloreren Cupfinals hat gerade Murat Yakin nichts von seiner Leidenschaft auf der Zielgeraden eingebüsst. Dies bewies er letztes Wochenende, als er kurz vor Abpfiff in die Katakomben verschwand und eine Kiste mit einem gezielten Kick zertrümmerte. Er wird fähig sein, dass Team nochmals 100%-ig auf dieses Spiel zu fokussieren, weshalb es für den Sieg reichen sollte.

Für einen Saisonrückblick ist es noch zu früh. Darüber wird sich sicher in den nächsten Tagen oder Wochen noch ein Text ergeben. Es lässt sich aber schon jetzt festhalten, dass eine Saison mit Hochs und Tiefs zu Ende geht. Vom Fanboykott bis zur Cupfinal-Euphorie wurden so ziemlich alle möglichen Extreme der Fan-Gefühle durchgemacht. Zum Schluss lässt sich konstatieren, dass bei genauerer Betrachtung allen Ereignissen etwas gutes abgewonnen werden kann. Sportlich gesehen war es gar eines der erfolgreichsten Jahre in der Klubgeschichte. Insgesamt überwiegen deshalb ganz klar die positiven Komponenten. Die Zukunft scheint rosig und die Entwicklung des Vereins zeigt in die richtige Richtung. Ich freue mich deshalb schon jetzt, die nächste Saison gemeinsam mit euch allen in Angriff zu nehmen. Es wird sich ja nicht um eine allzu lange Pause handeln, welche zudem noch durch die EM in Polen und der Ukraine versüsst ist. Man sieht sich am 14. Juli zum Saisonauftakt.

HO-HO-HOPP LOZÄRN

About these ads
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: